“Verdrängte Sehnsucht” von Loraine Aksander

“Verdrängte Sehnsucht” von Loraine Aksander

Verlag: Self-Publishing

ISBN: 979-8718362046

Softcover: 346 Seiten

Release: März 2021

Genre: Contemporary, Romantic-Suspense

Teil einer Reihe: Wolves & Angels
1. Verschwiegene Wahrheit
2. Camerons Geheimnis
3. Verdrängte Sehnsucht
4. Innere Zerrissenheit
5.

© Klapptext, Zitat- und Coverrechte: Loraine Aksander

Beschreibung:

Seit fünfzehn Jahren sind Damian „D“ Sonith und Keenan Muller die besten Freunde und unzertrennlich. Nicht ohne Grund werden sie von ihren Brüdern des Desert Wolves MC auch „die Zwillinge“ genannt.
Schon genauso lange ist D in seinen besten Freund verliebt. Heimlich, weil Keenan auf Frauen steht.
Gemeinsam führen sie im Auftrag des MC das Puppethouse und haben aus dem ehemals abgefuckten Puff ein gut laufendes Edelbordell gemacht.

Durch die neue Hure Melody ändert sich jedoch alles, als Keenan eine Beziehung mit ihr eingeht. Schon bald scheint ihm nichts anderes mehr wichtig zu sein.
Ds Abneigung für Melody wächst mit jedem Tag. Nur Eifersucht, denkt er. Auf sein Bauchgefühl sollte man aber besser hören, denn Melody ist nicht, wer sie vorgibt zu sein.

Doch Melodys falsches Spiel ist nicht das einzige Problem, vor dem die Zwillinge stehen.
Und plötzlich taucht aus dem Nichts ein Feind der Wüstenwölfe auf, der an Gefahr alles Bisherige in den Schatten stellt.

Kann eine Freundschaft stark genug sein, um nicht an der Liebe zu zerbrechen?

Der dritte Teil der Serie erzählt die Geschichte der sogenannten Zwillinge Damian & Keenan, die bereits im ersten Teil einen Gastauftritt hatten. Sie sind seit Jahren Vollmitglieder des Desert Wolves MC und führen mitten in der Wüste von Nevada, vor den Toren des Städtchens Pahrump, ein Bordell namens “Das Puppethouse”.

Mein Eindruck:

Die Zwillinge bzw. das Puppethouse waren in den ersten beiden Bänden der „Wolves & Angels“ nur Randerscheinungen. Jetzt ist ihre Geschichte an der Reihe und ich habe mich wahnsinnig darauf gefreut, da mit ihnen nun queere Figuren das Zepter in die Hand nehmen.

Der erste Satz:
– Unschlüssig stand Damian Sonith auf der anderen Straßenseite des kleinen Ladens und überlegte, ob er reingehen sollte oder nicht. –

Damals, vor Jahren, als Damian und Keenan sich kennenlernten, war D ein Ausreißer, gestrandet in den Straßen von Las Vegas. Bei Kay fand er ein Dach über dem Kopf, Familie und eine Freundschaft, die seitdem nichts erschüttern kann. Sie kennen sich in- und auswendig, bis auf eine Ausnahme. Kay hat keinen Schimmer, dass sein Zwilling mehr für ihn empfindet, als es unter Freunden üblich ist. Für D ist diese Liebe eine Einbahnstraße, weswegen er nie auch nur den Versuch unternommen hat, die Karten auf den Tisch zu legen. Seine Angst mit einem Outing Kay von sich zu stoßen, hat ihn schweigen lassen. Ich möchte mir gar nicht vorstellen, was es für D bedeutet haben muss, seine Gefühle über Jahre hinweg irgendwo im letzten Eck seines Herzens verschlossen zu halten. Ebenso das Wissen, dass es irgendwann eine Frau an Kays Seite geben wird. Die Seite, die für ihn unerreichbar ist.

Diejenige, die sich dann allerdings bei den Zwillingen einnistet, ist ein regelrechter Albtraum. Für D sowieso, versucht die liebe Melody doch einen Keil zwischen die Freunde zu treiben, aber auch für mich. Ich habe selten einen Charakter gelesen, der mich so auf die Palme gebracht hat. Diese Frau ist an Egoismus nicht zu überbieten und ich hätte Kay mehr als ein Mal gerne einen Tritt in den Allerwertesten verpasst, damit er in die Gänge kommt und nicht nur drüber nachdenkt, sie vor die Tür zu setzen. Rückblickend betrachtet ist Mel allerdings wohl das kleinere Übel. Loraine Aksander hat den Wüstenwölfen nämlich einen Gegner vor die Nase gesetzt, der das Potential hat, sie zu vernichten.

„Verdrängte Sehnsucht“ war für mich wirklich aufreibend zu lesen. Wer hat es auf die Wölfe abgesehen? Was steckt dahinter? Wer nimmt Melody aus dem Spiel, bzw. wann werde ich sie endlich los? Und wie entwickelt sich das, was zwischen D und Kay in der Luft hängt? Ich habe gehasst, gelitten, geliebt und geweint, denn die Geschichte der Zwillinge ist keine klassische Love-Story mit einem klassischen Happy-End. Es geht vielmehr um das Hinterfragen und Annehmen der Gefühle, und um einen hoffnungsvollen Blick in die Zukunft.

Der dritte Teil der „Wolves & Angels“ war für mich wieder ein Volltreffer. Ich finde es absolut großartig, dass sich die Reihe mit jedem weiteren Band zu einem komplexen Ganzen entwickelt – die Bücher sind eng miteinander verwoben. Und an die Zwillinge habe ich mein Herz verloren, denn das, was die beiden verbindet, lässt sich nicht in eine Schublade pressen. Von mir gibt es daher einen absolute Leseempfehlung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.