“Camerons Geheimnis” von Loraine Aksander

“Camerons Geheimnis” von Loraine Aksander

Verlag: Self-Publishing

ISBN: 979-8716314870

Softcover: 280 Seiten

Release: Februar 2021

Genre: Contemporary, Romantic-Suspense

Teil einer Reihe: Wolves & Angels

1. Verschwiegene Wahrheit
2. Camerons Geheimnis
3. Verdrängte Sehnsucht
4. Innere Zerrissenheit
5.

© Klapptext, Zitat- und Coverrechte: Loraine Aksander

Beschreibung:

Zweite, vollständig überarbeitete Auflage.
Früher erschienen unter dem Autorennamen Alexa Lor und unter dem Serientitel Bad Boys

Cameron Glothe, neuer Leadgitarrist bei den Grave Angels, führt in Las Vegas – dem Mekka für Glücksritter und Glücksspieler – selbstgewählt ein eher unspektakuläres Leben, dessen Highlights aus den wenigen Auftritten bestehen, die die Band nicht für den Desert Wolves MC absolviert.
Als er eines Tages der Tante des Bandleaders begegnet, weiß er sofort, dass Jayna die Frau für Leben ist.
Sie ist geschieden und Mutter von drei Kindern, von denen zwei schon annähernd erwachsen sind – na und?! Sie ist zweiundzwanzig Jahre älter als er – kein Problem! Nicht für Cam.

Obwohl sich Jayna durchaus zu Cam hingezogen fühlt, sieht sie das zunächst völlig anders und blockt seine Annäherungsversuche ab.
Doch der Altersunterschied zwischen Jayna und ihm, ist nicht Cams größter Feind. Und auch nicht das einzige, gegen das er kämpfen muss.

Kann aus Trümmern Glück erwachsen, nachdem alle Schlachten geschlagen sind?

Der zweite Teil der Serie führt uns nach Las Vegas zur Heavy Metal Band Grave Angels. Durch den Sänger eng mit dem Desert Wolves MC verbunden, denn Aidan ist der Sohn des Clubgründers. So gibt es Parallelen und die einzelnen Geschichten greifen ineinander.

Mein Eindruck:

Mit „Camerons Geheimnis“, dem zweiten Teil der Wolves & Angels, schlägt Loraine Aksander das erste Kapitel der Heavy-Metall Brand Grave Angels in dieser Reihe auf. Der Besuch beim Desert Wolves MC im ersten Teil, hat mir Spaß gemacht und so war der logische Schluss daraus, dass ich der Reihe treu bleibe. Frau muss sich ja schließlich informieren, was es in diesen Kreisen Neues gibt …

Der erste Satz:
– Während Cameron in Vorbereitung auf den bevorstehenden Gig die beiden E-Gitarren – nicht seine besten, für den Auftritt jedoch ausreichend – auf ihren Ständern platzierte, fragte er sich zum x-ten Mal, wie zum Teufel er hier gelandet war. –

So ganz glücklich ist Cameron mit seiner Situation bei den Grave Angels nicht, er könnte weitaus größere Erfolge als Musiker verbuchen. Trotzdem schlägt er sich mit der Band von Gig zu Gig durch und nimmt mit, was sich ihm anbietet – Sex, Drugs & Rock n´ Roll. Wie es wirklich in ihm aussieht, warum er dieses Leben lebt, hat sich mir während des Lesens erst nach und nach erschlossen … nämlich im selben Tempo, in dem Jayna erfährt, wer Cameron Glothe wirklich ist. Für mich war es erschreckend herauszufinden, mit welchen Abgründen der Gitarrist zu kämpfen hat.

Jayna, die Frau, die ihm Loraine Aksander zur Seite gestellt hat, passt so überhaupt nicht in die gängigen Frauenbilder, die man ansonsten in Büchern mit dieser Thematik findet. Sie hat ihr eigenes Leben, ist selbständig und, was ich am bemerkenswertesten fand, um einiges älter als Cam. Und nach einer gescheiterten Ehe ist ihr Bedarf an „der großen Liebe“ eigentlich auch gedeckt. Vor Cam muss ich in dem Punkt meinen Hut ziehen. Er lässt sich nicht so leicht entmutigen. Auch sein Verhältnis zu Jaynas Sohn, fand ich wundervoll, obwohl ich eigentlich mit Kindern in Romanen relativ wenig anfangen kann.

Es ist kein leichter Weg, bis die beiden zueinanderfinden, was vor allem an den Dämonen aus Cams Vergangenheit liegt, die drohen ihn zu vernichten – im wahrsten Sinne des Wortes. Nur durch die Hilfe seiner Freunde schafft er es, diese hinter sich zu lassen. In dem Punkt bin ich auf gute Bekannte aus dem ersten Band gestoßen und habe mich richtiggehend darüber gefreut, Fist, dem Vize des MC´s, und Sheronah, Jigs bessere Hälfte, sehr aktiv in der Geschichte mitwirken zu sehen.

Es tauchen auch immer wieder Szenen und Begebenheiten auf, die mir aus „Verschwiegene Wahrheit“ bereits bekannt waren, entweder aus anderer Sicht oder nur nebenbei erwähnt. Diese parallele Verknüpfung der einzelnen Teile, finde ich extrem spannend zu lesen. Ergibt sich dadurch doch ein komplexes Bild des „Wolves & Angels“ Kosmos.

Für mich war „Camerons Geheimnis“ wieder ein umfängliches Lesevergnügen. Nicht nur die Story an sich konnte mich begeistern, sondern auch überraschend aufgebaute Charaktere und wie die einzelnen Bände der Reihe miteinander verwoben sind. Von mir gibt es daher eine klare Leseempfehlung und ich freue mich schon wahnsinnig darauf, mit dem bald erscheinenden dritten Teil, in die Welt des Desert Wolves MC und der Grave Angels zurückzukehren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.