„Treasons“ von Nicole Stranzl

Verlag: MAIN Verlag

ISBN: 978-3959493192

Softcover: 252 Seiten

Release: Oktober 2019

Genre: Thriller, Romantic-Suspense

Teil einer Reihe:

 

© Klapptext, Zitat- und Coverrechte: MAIN Verlag

Vorweg möchte ich mich noch ganz herzlich für das bereitgestellte Rezensionsexemplar bedanken.

Laut Gesetzgebung fällt dieser Beitrag dadurch unter „Werbung“!

Beschreibung:

Freiheit ist alles, was Jake jemals wollte.

Wenn da nicht sein unfreiwilliger Job für die Verbrecherorganisation Distraction wäre. Kurz vor Jakes geplanter Flucht kommt es zu Komplikationen. Distraction nimmt den Chef des österreichischen Geheimdienstes, Peter Burkhardt, gefangen und Jake wird Zeuge, wie Burkhardts Sohn verzweifelt versucht, seinen Vater zu befreien.

Jake beschließt, dabei zu helfen, um von seiner eigenen Flucht abzulenken. Leider hat er die Rechnung ohne den charmanten und zugleich aufdringlichen Kollegen Tim und seinen eigenen, kontrollsüchtigen Vater gemacht. Plötzlich ist Jake gefangen in einem Netz aus Lügen, Verrat und Folter.

Wird es ihm jemals gelingen, sich aus Distractions Fängen zu befreien?

Mein Eindruck:

Mit „Treasons“ kehrt Nicole Stranzl in eine Welt außerhalb der Legalität zurück und taucht dieses Mal um einiges tiefer in die kriminelle Organisation ein, als es noch in dem vor gut 18 Monaten erschienenen Buch „Distraction“ der Fall war.

Hineingeboren in dieses grausame Dasein weit jenseits von Gesetzen, ist Jake schon seit seiner Kindheit ein Teil von Distraction. Doch er hat es satt, dieses Leben voller Gewalt, Unbeständigkeit und Misstrauen. Einen geregelten Ausstieg aus dem Dienst gibt es allerdings nicht – nur der Tod beendet das „Arbeitsverhältnis“. Jakes durchdachter Plan für eine Flucht scheitert an ihm selbst, da er trotz seiner, schon fast einer Konditionierung gleichzusetzenden Ausbildung im letzten Moment Skrupel bekommt. Was dann folgt, wünscht man nicht einmal seinem ärgsten Feind.

Habe ich beim ersten Buch aus dem Distraction-Universum noch angemerkt, dass ich gerne tiefer in die Strukturen der Vereinigung eingetaucht wäre, so lässt Nicole Stranzl hier in „Treasons“, vor allem bei den Ausbildungs- und Führungsmethoden der Organisation, tief blicken. Distraction schreckt nicht einmal davor zurück zukünftige Agenten bereits im Kindesalter, und das sehr nachdrücklich, auf ihr späteres Leben „vorzubereiten“. Auch Jake ist ein Teil dieses Programms. Nähe, Geborgenheit und Zwischenmenschlichkeit hat er nie kennen gelernt, stattdessen waren Angst, Erniedrigung und Kontrolle sein ständiger Begleiter. Auch sein aktiver Dienst für Distraction weicht von dem Muster kaum ab. Alles was er jemals geliebt hat, zu dem eine emotionale Bindung bestand, wurde Jake im Laufe der Jahre immer wieder genommen. Ich fand es sehr beklemmend, was Nicole Stranzl da beschreibt und es macht Jakes Unfähigkeit Vertrauen aufzubauen, sich auf jemanden einzulassen, absolut nachvollziehbar. Sein Drang nach Freiheit, dem Machtbereich seiner Vorgesetzten und seines Vaters zu entkommen, treibt ihn an. Ich habe mir während des Lesens oft die Frage gestellt, ob dieser Mann, dessen Seele in Trümmern liegt, der eigentlich ein emotionales Wrack ist, jemals zu einem Leben in Normalität fähig wäre.

Die Autorin erzählt Jakes steinigen Weg aus den Fängen von Distraktion sehr spannend und temporeich. Leider fällt dem rasanten Verlauf die emotionale Tiefe zum Opfer. Ich konnte zwar nachvollziehen warum Jake ist, wie er ist, gefühlsmäßig kam seine gegenwärtige Situation, mit der sich das Buch hauptsächlich befasst, auf weiten Strecken leider nicht bei mir an.

Zusammengefasst ist „Treasons“ aber eine Geschichte, die sich gut und flüssig lesen lässt. Sie konnte durch die ein oder andere Überraschung und durch Spannung bei mir punkten, was mein vermisstes Eintauchen auf Gefühlsebene wieder ein wenig aufgefangen hat. Von mir gibt es daher trotz des Kritikpunktes eine Leseempfehlung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.