“Schatten über Behesda” von Katy Rose Pool

“Schatten über Behesda” von Katy Rose Pool

Verlag: cbj Verlag

ISBN: 978-3570165621

Hardcover: 576 Seiten

Release: April 2021

Genre: High-Fantasy

Teil einer Reihe: The Age of Darkness
1. Feuer über Nasira
2. Schatten über Behesda
3. Das Ende der Welt

© Klappentext, Zitat- und Coverrechte: cbj Verlag

Beschreibung:

Das Ende der Welt beginnt

Im zweiten Band von Katy Rose Pools epischer Fantasy haben die fünf Helden einen ersten Sieg errungen: Der Letzte Prophet ist gefunden. Doch er sieht noch keinen Weg, die Dunkelheit aufzuhalten. Jude ist sein machtvolles Schwert genauso abhandengekommen wie seine mächtige Gabe, und Anton ist nicht bereit, sich den Regeln des Ordens zu unterwerfen. Ephyra schreckt vor nichts zurück, um den Eleasarkelch zu finden und ihre Schwester Beru zu retten, und Prinz Hassan geht einen gefährlichen Pakt ein, um den Thron Herats zurückzuerobern und sein Volk zu befreien.

Das Schicksal führt sie alle an einem Ort zusammen, neue Allianzen werden gebildet – und das Ende der Welt beginnt.

Kurzmeinung:

Den ersten Band der „The Age of Darkness“ Trilogie habe ich vor knapp einem Jahr gelesen, trotzdem konnte ich mich schnell wieder in die Erzählung einfinden. Katy Rose Pool führt die Geschichte um die fünf Gefährten in bereits aus dem ersten Teil gewohnter Weise fort. Ephyra, Beru, Hassan, Jude und Anton beschreiten nicht immer dieselben Wege, manchmal mutet es sogar so an, als ob sie durch ihre eigenen, inneren Konflikte komplett auseinanderdriften, trotzdem beeinflusst ihr Handeln einander und auch die Zukunft ihrer Welt.

Mein Herz habe ich schon in „Feuer über Nasira“ an Anton und Jude verloren und vor allem letztgenannter hat es in diesem Band wirklich nicht leicht. Ich fand es unglaublich spannend mitzuerleben, wie sich die einzelnen Charaktere weiterentwickeln, wie die Geschichte nicht nur eine unvorhergesehene Wendung nimmt und wie sich im Verlauf die einzelnen Fäden wieder zusammenfügen.

„Schatten über Behesda“ ist meiner Meinung nach ein extrem starker Mittelband, der nicht nur die Zeit zwischen dem Auftakt und dem großen Finale überbrückt, sondern die Story auf Augenhöhe weitertreibt und große Lust macht, sich mit „Das Ende der Welt“ sofort wieder ins Abenteuer zu stürzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.