„W.A.R. – Worldwide Alliance of Renegades: Reunion“ von Bianca Nias

Verlag: Dead Soft Verlag

ISBN / ASIN: B07HQQK65T

Release: September 2018

Genre: Contemporary, Military

Teil einer Reihe:
1. W.A.R. – Worldwide Alliance of Renegades 1; Reunion

 

© Klapptext, Zitat- und Coverrechte: Dead Soft Verlag

Vorweg möchte ich mich noch ganz herzlich für das bereitgestellte Rezensionsexemplar bedanken.

Laut Gesetzgebung fällt dieser Beitrag dadurch unter „Werbung“!

Beschreibung:

Ein traumatisierter Veteran, ein fluchender Spanier, ein versoffener Cowboy und ein dunkelhäutiger Riese, der mit Bibelversen um sich wirft …

Was wie der Anfang eines Witzes klingt, ist alles, was einschließlich ihm selbst von Captain Sam Cromwells ehemaliger Einheit Desert Zero übriggeblieben ist, nachdem sie in Afghanistan in einen Hinterhalt gerieten und beschossen worden waren. Fünf Jahre sind seitdem vergangen, in denen Sam keinen Kontakt zu seinen Kameraden hatte, nicht einmal zu Thiago Cruz, mit dem ihn eine leidenschaftliche Affäre verband.

Doch welche Kiste soll sich damals an Bord ihrer Fahrzeuge befunden haben, die nach dem Zwischenfall spurlos verschwunden ist? Die geheime Fracht muss ungeheuer wertvoll gewesen sein, denn Sams sechzehnjährige Tochter wird entführt und festgehalten, um ihn zu erpressen.

Die Überlebenden seines Teams stehen Sam zur Seite, trotzdem findet er sich plötzlich nicht nur zwischen den Fronten verschiedener Mächte wieder, die allesamt hinter der ominösen Kiste her sind, sondern auch im Konflikt mit seinen Gefühlen für Cruz, mit denen er erneut konfrontiert wird.

Mein Eindruck:

Bianca Nias war mir bis jetzt nur durch ihre Wandlergeschichten, die leider so garnicht in mein Beuteschema passen, ein Begriff. Ihre neueste Veröffentlichung ist aber 100% wandlerfrei und ich war wirklich neugierig, was die Autorin in diesem ersten Band der W.A.R.-Reihe auf die Leserschaft losgelassen hat. Vor allem, da ich mit dem Military-Bereich davor kaum Berührungspunkte hatte.

„W.A.R. – Worldwide Alliance of Renegades: Reunion“ entpuppte sich für mich als Volltreffer. Bianca Nias besitzt einen sehr angenehm zu lesenden Schreibstil, weswegen ich ohne große Anlaufzeit in die Geschichte eintauchen konnte. Selbst die militärischen Aspekte kamen absolut glaubwürdig bei mir an und ich hatte immer das Gefühl, die Autorin weiß sehr wohl, was sie da schreibt. Die Aufgabe, die auf Sam und seine alte Crew in dieser Story zukommt, scheint anfangs unlösbar und ist wirklich spannend umgesetzt. Aus kleinen Buchstücken setzt sich peu à peu ein Konstrukt aus Verrat und Manipulation zusammen, welches sich von höchster militärischer Ebene bis in Sams engen Freundeskreis zieht. Das eigentliche Highlight in diesem Buch sind für mich aber die toll ausgearbeiteten Charaktere. Jeder ist auf seine Weise einzigartig, im Auftreten, im Umgang mit den psychischen Folgen des Krieges, manchmal schwierig und dennoch ergänzen sie sich perfekt. Sam, seines Zeichens Captain der ehemaligen Desert Zero Einheit, ist ein Kopfmensch, er analysiert, er wägt ab, manchmal etwas zu viel des Guten, weswegen Thiago Cruz mit seiner impulsiven und direkten Art das perfekte Gegenstück dazu ist. Das Gefühlschaos der Beiden, die Lovestory fügt sich toll in die Geschichte ein, ohne in den Vordergrund zu treten. Jerrys Zynismus und vor allem seine Wortgefechte mit Constantin, einem jungen Punk und Hacker, der erst nachträglich zu dem crazy Quartett stößt, fand ich großartig. Abgerundet wird die Truppe noch durch den gutmütigen und ruhigen Nate, sowie dessen Hund Moses, der auch eine wirkliche Marke ist. Diese Hand voll Männer und ihre Loyalität, trotz 5 jähriger Funkstille, zueinander, ist das, was diese Story wirklich ausmacht, ganz nach dem Leitspruch „Stronger together“.

– „Wir sind außerdem nicht nur die Letzten der Desert Zero, wir sind Freunde“, mahnte er leise. „Und als solche sind wir für dich da. Wenn du das durchziehen willst, dann nur zusammen mit uns.“ – (S. 88)

Bianca Nias hat mit „W.A.R. – Reunion“ einen grandiosen Serienauftakt abgeliefert – spannend, mitreißend, actiongeladen, aber auch witzig und einfühlsam. Ich werde den Fortgang der Reihe sicherlich im Auge behalten, was einer klaren Leseempfehlung von meiner Seite entspricht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.