“Zenjanischer Lotus” von Raik Thorstad

“Zenjanischer Lotus” von Raik Thorstad

Verlag: Cursed Verlag

ISBN: 978-3958233263

Softcover: 574 Seiten

Release: März 2017

Genre: Low-Fantasy

Teil einer Reihe: Zenja
1. Zenjanischer Lotus
2. Zenjanisches Feuer
3. Zenjanische Asche

© Klapptext, Zitat- und Coverrechte: Cursed Verlag

Beschreibung:

Überarbeitete Neuauflage! Sothorn ist der Meisterassassine Sundas. An ihm werden alle anderen Meuchelmörder gemessen. Er gilt als unbesiegbar. Doch der Schein trügt: Der Zenjanische Lotus hat Sothorn fest in seinem Griff und zerstört ihn Stück für Stück. Innerlich und äußerlich taub geht er seinem Ende entgegen, als sich ein Schatten an seine Fersen heftet. Der geheimnisvolle Wargssolja aus dem hohen Norden legt es darauf an, Sothorn im Kampf zu besiegen. Aber seine Ziele sind ehrenwerter, als man auf den ersten Blick glauben mag. Eine abenteuerliche Reise beginnt. Von der Finsternis ins Grau der Morgendämmerung, von allumfassender Verlorenheit in die Welt wiedererwachender Emotionen, von innerlicher Leere zu Zuneigung. Und mehr. Band 1 der “Zenja”-Serie.

Kurzmeinung:

Den ersten Band der Zenja-Trilogie habe ich mir schon vor Wochen aus dem SuB gezogen, bis ich mich jetzt schlussendlich ans Lesen gemacht habe. Das geht mir bei Büchern, an die ich eine gewisse Erwartungshaltung habe, leider oft so. Wahrscheinlich, weil ich diese Erwartungen nicht enttäuscht sehen will. Hier war dieses hinauszögern aber völlig unbegründet, denn „Zenjanischer Lotus“ hat mir richtig gut gefallen. Die Story ist großartig und wird von Raik Thorstad sehr intensiv erzählt. Die Welt und die in ihr lebenden Charaktere sind vielschichtig aufgebaut und haben mich völlig vereinnahmt. Es ist spannend die vielen Einzelheiten und Wendungen zu entdecken, weshalb ich unbedingt wissen will, wie sich die Geschichte um Sothorn und die Assassinen weiterentwickelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.